* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   17.12.12 14:46
    mit deinem eintrag über






FunFact #1

In seinem Lied 'Never say Never' 'singt' Justin B. lustigerweise 73x 'Never' (Nobody likes this Girl x3 )

 

1939 wurde Adolf Hitler für den FRIEDENSnobelpreis vorgeschlagen (What thee...o.o)

 

Wenn man alle Zahlen auf einem Roulette-Rad zusammen zählt, ergibt sich die Zahl 666. (Ein Zeichen ! o.o)

 

Es gibt ein Kinderbuch, was 'Go the Fuck to sleep' heißt. (Meine zukünftigen, nichtvorandenen, Kinder werden es lieben <3 ) Auf Deutsch heißt es übrigens: 'Verdammte scheiße, schlaf ein!' :D

 

 

17.12.12 18:36


Blah und so #1

'sup ? :3

Ich meld mich mal wieder zurüück (aus der Zukunft).

Im Moment fühlt sich mein Leben an wie ein 5 JAHRE alter Burger D: Ich.brauch.Ferien! Jeeeetzt ^-^

Heute war eig. ein geiler Tag ^^ Deutschvertretung, heute und morgen, wobei wir eig. Mittwoch ne Arbeit schreiben und das Thema erst eine Stunde haben D: Deutsch ist sowieso so scheiße. Alle sind laut, die Lehrerin kommt nicht zu Wort und tut dann aufbeleidigt. Ich sitz' meistens nur abwesend da und spinne meine FanFiktions weiter (*hust* Werbung:  http://www.fanfiktion.de/s/508ee73b0002a61706d01f42 *räusper* ) Und in Englisch ist's eh immer voll chillig :3 Weihnachtsmusik hören, Kalender aufmachen und paar Sachen besprechen ^-^ In Physik haben wir mit unserem PhysiLehrer 'nen Film geguckt ^-^ In Knigge (verdammt verficktes Fach -.-) 'nen Überraschungstest, faaast verkackt :D Naja egal, wer braucht schon Knigge? Unser nächstes Thema ist, wie man RICHTIG telefoniert?! Bitch please?! Was hat die für Ideen

Naja, das wars dann erstmal von mir :3 Versuche jeden Tag mal meinen Tag berichten, ums einfach mal loszuwerden ^^ Auf Twitter kann man eben nur 140 Zeichen schreiben und spammen will ich auch nicht :D

17.12.12 15:26


Vertrauen schenken und Vertrauen verlieren

Huhu.

In meinem ersten Blogeintrag, will ich gern' über etwas schreiben, das mir heute, gesagt wurde.

Und zwar, geht es darum, das man Menschen, denen man Vertrauen nach und nach schenkt, dieses leicht verspielen können. 

Wir waren auf dem Weg nach Köln, mit der ganzen Klasse. Eine 'Freundin' fragte mich, ob Sie mein Handy haben könnte um online zu gehen. Ich war mir nicht bewusst, das Sie NICHT in Facebook oder so gehen könnte. Und so kam es dann auch, sie laß meine WhatsApp-Nachrichten...Sie waren übrigens zu dritt und ich hätte etwas merken müssen, als eine von ihnen mich immer wieder ansah', doch ich, als naive Idiotin, bemerkte nichts...

Heute bekam ich es, von einer echten Freundin, gesagt. Die Schule war aus und wir standen noch oben, an einer Kreuzung und eine andere Freundin, war bei mir im Internet. Ihr kann ich vertrauen, deswegen gebe ich mein Handy auch nur noch ihr...Die andere fragte dann, was mit mir los sei, da ich wohl ziemlich abwesend war, brauche dringend Ferien x.x , und fragte ob es was mit meinem Ex zu tun hat. Ich bejahte. Dann sagte sie, dass sie mir wohl besser nicht sagen würde, was die Drei herum erzählten. Doch als ich sie darum bat, sagte sie es mir. Zuerst kam es mir nicht in den Sinn, warum sie gerade das erzählten. Doch auf dem Weg Nachhause, wurd' es mir bewusst, dass sie meine Nachrichten gelesen hatten. 

Aber irgendwie kann ich darüber nicht wütend sein, ich bin einfach nur enttäuscht, dass mein Vertrauen, welches ich Menschen nur langsam und schwer schenken kann, wieder ausgenutzt wurde. 

 

Somit: Vertraue niemandem! Ausser dir selbst...

14.12.12 19:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung